Vince Ebert extrapoliert: Was wäre, wenn wir alle elektrisch fahren würden?

Eigentlich sagt es doch schon unser Bauchgefühl, was Vince Ebert da vorrechnet.

Aktueller Energieverbrauch von Verbrennermotoren auf Elektrizität umgerechnet ergibt… klar, den Bedarf an neuen Kraftwerken. Da braucht man kein Genie zu sein, um das zu merken.

Das Schöne an dem Kabarettisten ist nun aber, wie er die Information rüberbringt, sie verpackt.

Gut, er ist Physiker, also gewohnt rational, logisch zu denken. Aber ist es nicht eine Absurdität unserer Zeit, dass aus der Kabarett-Szene mehr korrekte Informationen kommen, als aus der Politik?

Dass Politiker – ihres Zeichens oft Juristen, studierte Politologen oder Verwaltungsangestellte – komplexe Zusammenhänge nur schwer oder gar nicht erfassen können, sei mal dahingestellt. Wofür werden aber teuere Referate und Experten bezahlt, wenn letztendlich komplett realitätsfremde Aussagen kommen?

Vielleicht bin ich noch viel zu optimistisch gestrickt, um den Einfluss der Lobby als so bedeutend anzunehmen, dass man sich über naturwissenschaftliche Grundlagen und letztlich Grundrechenarten einfach so hinwegsetzt!

Scheinbar steckt hinter der Kompetenzlosigkeit der Politiker nichts als eine massive Lobby-Hörigkeit, denn – so bildungsfern kommt man eigentlich nicht in höhere Ämter. Man muss also von Gier und einem Sumpf ausgehen, wie ich schon in anderen Beiträgen geschrieben habe.

 

 

 

Social Media

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.