Good news from Tesla?

Die Meldung ist jetzt schon etwas älter, aber man kommt eben nicht immer gleich dazu, sich bestimmten Themen anzunehmen, zumal wenn doch etwas größere Änderungen im Berufsleben anstehen.

Tesla hat laut Heise einen eigenen Chip entwickelt, der – ja was genau eigentlich kann…

Bezeichnet wird der Chip als FSD, “Full Self Driving”, was ein großes Ziel beinhaltet.

Was steckt drin?

  • Image-Prozessor
    • 1 GPix/s
  • Security System
    • lässt nur Ausführung von Tesla-verschlüsseltem Code zu
  • Safety System1
    • Lock Step Prozessor
    • Final Drive Control
    • Control Validation
  • Neuronal Network Processor
  • GPU
  • Sensorikschnittstellen

Nun, die Fakten klingen erst einmal interessant. Inwiefern dieser Chip sich in der Praxis bewähren wird, muss Tesla beweisen. Spannend wird es auf jeden Fall. Bleibt zu hoffen, dass Tesla nicht wieder durch technisch bedingte Unfälle von sich Reden macht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.