mobile geeks: Neues Gütesiegel für Ethik bei Künstlicher Intelligenz

Ein interessanter Ansatz, den Vera Bauer hier beschreibt. Künstliche Intelligenz vs. ethische Grundwerte, die Diskussion ist zwar nicht neu, aber scheinbar neuerdings mit echten Konsequenzen versehen zu sein – das Gütesiegel des Bundesverbands KI.

Die Ziele dieses Siegels spiegeln m.E. ein gutes Verständnis von Künstlicher Intelligenz und Wirtschaft dar, betrachtet es doch den gesamten Produktlebenszyklus.

Transparenz als Mittel zur Vertrauenserhöhung ist ebenfalls vorgesehen. Nun, hier stelle ich mir jedoch die Frage, in welcher Weise man als Laie die Signifikanz von Parametern verstehen soll, wenn es schon ausgewiesenen Experten nicht wirklich leicht von der Hand geht.

Modellevaluationen werden weiterhin benannt. Auch hier ist für Laien keine signifikante Erhöhung der Glaubwürdigkeit möglich, sind die Modelle doch keine trivialen Zusammenhänge.

Transparenz ist daher nach meinem Verständnis so nicht wirklich gegeben. Eine zertifizierte Behörde könnte hier vermutlich Abhilfe schaffen, wobei dann immer noch die Frage im Raum steht, inwiefern Behörden Glaubwürdigkeit widerspiegeln, gerade wenn man jüngste Vorfälle mit Staudämmen und deren Sicherheitseinstufung betrachtet.

Datenschutz sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Dass sie trotzdem aufgeführt ist, spricht für eine breite Betrachtungsweise des technischen Zusammenhangs.

Spannend wird die Umsetzung des Siegels und der Umgang mit ihm durch Hersteller wie Nutzer von KI. Hoffen wir das Beste!

Social Media

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.