Deutschland hat gewählt…

… was angesichts der Auswahlmöglichkeiten ansich schon ein schwieriges Unterfangen war. Immerhin haben mehr als 3/4 der Wahlberechtigungen sich an der Abstimmung beteiligt, was zeigt, dass es mit Politikverdrossenheit im Moment gar nicht so weit her ist. Ich hätte etwas mehr Resignation vermutet, aber dieses Volk scheint auf Schmerzen zu stehen.

Gut, wirklich ändern wird sich sicher nicht viel. Wobei, das ist nicht gut. Ein entscheidender Wandel hätte herbeigeführt werden müssen – aber von wem? Unabhängig von allen Parteien waren keine besonderen “Gamechanger” am Start.

“Gibt es noch Hoffnung, Deutschland? Für Kinder und Familien?”
“Es gab nie viel Hoffnung, nur ein Narr konnte hoffen!”

Frei nach J. R. R. Tolkien (wenn Gandalf in Deutschland spielen würde)

Nun, möge ich mich irren, verloren haben nicht die Parteien, sondern die Menschen, die Natur und sogar die Wirtschaft, auch wenn sie es immer noch nicht einsehen mag. Es wird langsam Zeit, dass man sich rüstet, gegen Mordor ähm Berlin zieht und endlich für ein paar neue Regeln sorgt, die uns wieder einen Grund für Hoffnung geben:

  • zeitliche Begrenzung der Mandate auf zwei Legislaturperionen1
  • Altersbegrenzung für Mandatsträger2
  • Veröffentlichung Terminkalender3
  • Begrenzung des Bundestags auf eine vernünftige Größe
  • Schaffung eines Ehrenkodex, der die Bezeichnung auch verdient
  • externe Kontrollmechanismen zur Verhinderung von Eigenmächtigkeiten wie von Gesundheits- oder Verkehrsministern
  • Direktwahl von Bundeskanzler und Bundestagspräsident durch die Wahlberechtigten
  • Begrenzung des Alters von Wahlberechtigten
  • Wahlberechtigung am 164

Das wäre zumindest ein Anfang, um wieder etwas Glauben an die Politik zu erlangen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.